Fighterteam
Home
NEU! ->Forum<-
Über uns
Buggy-DT-01
Buggy-DT-02
[ Tuning DT-01 ]
Tuning DT-02
Fahrwerk
Fahrtenregler
Motoren
Fernsteuerung
Reifen
Pflege und Wartung
Tipps
Geschwindigkeit
Bilder
Links
Umfragen
Gästegallerie
Div. Buggys
FAQ
Kontakt


Kugellager | Tuningteile | Ritzel | Spurstangen | Lenkung | Stoßdämpfer | >Tuning Vorschlag< | Karosserie Gestaltung | 

Da der Markt für Tuningteile doch sehr weitläufig ist und man sich oft fragen muss ob dieses oder jenes Tuningteil wirklich sinnvoll ist, ist hier ein Tuning Vorschlag unsererseits.

Die aufgezählten Änderungen basieren auf unseren Erfahrungen und sollen lediglich eine Orientierungshilfe für diejenigen sein die ihren „Serien“ Fighter Buggy zu langweilig finden, sich mit der fülle der Tuningteile "überfordert" fühlen und nicht sinnlos Geld, „wir sagen mal für ein Haufen Schrott“, ausgeben wollen (denn wer hat das schon in der heutigen zeit).
Was ihr letztendlich daraus macht bleibt natürlich euch überlassen

Diese Änderungsvorschläge sind vorwiegend für die Fighter Buggy Serie (Mad Fighter, Rx Fighter usw.) und nur bedingt für den Super Fighter G umsetzbar und entsprechen nicht den Regeln für den Tamiya Fighter Cup.

So nun genug der langen Worte.


Die erste Maßnahme die erfolgen sollte ist euren Buggy mit Kugellagern auszurüsten
Vorteil: Höhere Endgeschwindigkeit, längere Fahrzeit und weniger verschleiß an den Achsen.

Die Serien Stossdämpfer solltet ihr gegen Öldruckstoßdämpfer tauschen. Dabei sollte man auf folgende punkte achten:
1.) die Länge sollte für hinten ca. 90mm und für vorne ca. 70mm betragen alles was länger ist hat negative Auswirkungen sprich der Dämpfer kann nicht ausreichen einfedern.

2.) Für das Gelände sollte man möglichst weiche Federn und Dämpferöle verwenden.
Für die Strasse bzw. harten Untergrund kann das ganze ruhig etwas härter ausfallen.

Den Fahrtenregler sollte man gegen einen elektronischen tauschen wenn noch ein mechanischer vorhanden sein sollte.
Hierbei ist darauf zu achten das er die Funktionen vorwärts und rückwärts fahren unterstützt (was nicht immer der Fall ist) und das er Spritzwasser geschützt sein sollte.
Des weiteren sollte man eine Leistungsreserve lassen, das heißt man sollte z.B. Einen Regler mit einem Motorlimit von 15 Turns nicht unbedingt mit einem 15 Turn Motor betreiben sonder eher mit einem Motor der 17 Tuns hat. (der Regler wird es euch danken)
Wer das volle Spektrum der Motoren nutzen möchte sollte zu einem No-Limit Regler greifen.

Zu den Motoren: Im Gelände sollte man nicht Motoren die weniger als 17 Turns haben verwenden diese werden sonst sehr schnell an ihre leistungs- grenzen gebracht und man hat dementsprechend nicht lange Freude mit ihnen.
Man sollte außerdem für ausreichend Kühlung sorgen hier hat sich der clip- kühler bewährt.
Der allerdings für die Montage an Tuning Motoren etwas um gearbeitet werden muss (er muss in der breite eingekürzt werden damit es zu keinem Kurzschluss kommt!).
Die Alu motorplatte bring dagegen kaum Kühlleistung.

Die Reifen: wer im „schwergängigen Gelände“ fahren möchte sollte zu den Monster reifen greifen oder sich den umbau auf reifen im Maßstab 1:8 mal genauer anschauen alles andere bringt einfach nicht genug Bodenfreiheit.
Für die Strasse kann man durch aus auf den Street-Fighter Satz zurückgreifen.

Da es im Gelände oft sehr rau zugeht sollte man nicht auf die Alu Domstrebe von Car….n Verzichten. Diese verhindert das brechen der Karosserieaufhängung vorne an der die vorderen Dämpfer befestigt sind.

Lenkung: wer seine Lenkverhalten optimieren möchte sollte über die Kugelgelagerte Lenkung und einstellbare Spurstangen nachdenken.

Näheres zu den einzelnen teilen erfahrt ihr in den entsprechenden Rubriken dieser Seite!

Achtung
Wie übernehmen keine Haftung für Schäden die an den Fahrzeugen entstehen können die durch Unsachgemäße Anwendung der Teile oder falsch interpretierte Tipps etc. herrühren.


Copyright FighterTeam.de 2010


Login

Username

Passwort


Super Fighter G


BlueEdition - Fighter


LilaKuh - Fighter


FunSpeed - Fighter